In einigen Regionen Asiens gelten Insekten als Delikatesse und als Heilmittel. Der Dokumentarfilmer Yann Martineau hat sich bei den Insektenessern in Thailand umgesehen. Warum findet ein Volk Speisen lecker, die ein anderes verabscheut?

Das Spezialgebiet des jungen Anthropologen Kanwee Viwapanich ist die Entomophagie, das ist der Verzehr von Insekten. Je nach Region gelten unterschiedliche Insekten als Leckerbissen. In der Provinz Isan in Thailand werden beispielsweise Insekten – und auch Vogelspinnen – traditionell lebendig verzehrt. Der Forscher möchte nun herausfinden, wie es zu dieser Gewohnheit gekommen ist, die sich auch in der traditionellen Heilkunde niederschlägt. Während seiner Studien wohnt Kanwee bei Tao und Noo. Deren Großmutter Mae Yai ist der letzte Mensch in der gesamten Region, der lebendige Vogelspinnen verspeist. Und folglich ist sie die Einzige, die ihm zeigen kann, wie man das gefahrlos macht.

Und Bank, der früher Garnelen gezüchtet hat, verkauft nun Insektenfertiggerichte. Die Werbetrommel für sein Geschäft rührt er in Fernsehshows und bei öffentlichkeitswirksam inszenierten Insektenwettessen. Die Dokumentation räumt außerdem mit dem weit verbreiteten Vorurteil auf, dass Insekten als Nahrungsquelle viel Protein liefern. Und sie macht deutlich, dass ein vermehrter Verzehr von Insekten das ökologische Gleichgewicht gefährden könnte, da sich unter den als Delikatesse geltenden Exemplaren zahlreiche durchaus nützliche Insektenarten befinden, die Schädlinge verzehren.

19 COMMENTS

  1. 25:53 Ihr verdammten Drecksschweine >.< Wie kann man einem Tier nur so was antun. Bei lebendigem Leibe aufspießen und grillen! Hört ihr denn gar nicht, wie die armen Dinger vor Schmerzen schreien… Man kann noch so arm sein, aber das rechtfertigt noch lange nicht, die Tiere so zu quälen! Um Himmels Willen, man sollte den Tieren dieses Leid doch ersparen können! Da vergeht mir jegliches Mitleid für solche abartigen Menschen. Solche Menschen fucken mich einfach nur ab. Einfach nur pervers! Ihr solltet euch wahrlich schämen! Mehr habe ich dazu nicht zu sagen!

  2. insekten werden nur in Europa eher nicht gegessen. Nicht nur in südost asien wie thailand vietname etc. , ost asien wie zb korea china oder in zb südamerika und süd afrika werden auch insekten gegessen. gesünder als mancher müll den viele menschen essen

  3. Also bis auf die Sache mit der Vogelspinne, fand ich es erträglich. Ist eben wirklich eine Sache der Kulturen, welche Sachen auf dem Speiseplan stehen. Denke mal dass sich viele von denen auch davor ekeln würden, was bei uns als normal angesehen wird.

  4. Bin selber Thailänder aber esse keine Insekte. Und jetzt mal an die Leute die das ekelhaft finden : Es ist eine andere Kultur also haltet die Schnauze und lernt.

  5. meine ich das nur oder sieht das so aus als wenn die dem "braten" selbst nicht so 100%ig vertrauen würden? So richtig lustvoll beißt da niemand rein und nach jedem Biss mit langen Zähnen wirds argwöhnisch begutachtet. ne, dann doch lieber ne stulle mit fleischwurst oder käse^^.

  6. SUPER MAN I LIKE THESE VIDEO EAT INSECT S        WHY NOT PETER EAT INSECKT S  VERY GOOD  VISEO  SO MUCH GOOD NEW INFORMATION S THANK YOU EVER PETER FROM GERMANY PETER

  7. Also habe eben 4 Wüstenheuschrecken zubereitet, war nicht schlecht. Leider viel zu teuer hier 🙁  Sicher ist es etwas mehr Arbeit aber man kann so neue Gerichte entwickeln, welche sogar schmecken. Aber 8 Stück für 4€ ist schon heftig! Probiert es einfach mal, ihr werdet wundern wie gut die Dinger sind!

  8. Ihr Witzfiguren..
    Wenn die Weltbefölkerung 10 Mrd. übersteigt, bleibt uns nix anderes übrig, als unser Protein aus Insekten zu beziehen. Denn da reicht die Agrarfläche nicht mehr aus um "konventionelle" Nahrung zu produzieren. Aber nee, ich vergaß, das durfen dann die Armen essen, wie Asien, Afrika und Südamerika.
    Verblendete Nordatlantikmenschen..

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here